Schulsanitätsdienst

Schulsanitäter-Retter in der Not!

Der Schulsanitätsdienst ist eine Gruppe von Schülern, die sich bereit erklären, in den Pausen den verletzten Schülern zu helfen. Den Sanitätsraum findet man gegenüber der Mediothek. Wer Fragen oder selbst Interesse hat Sanitäter zu werden, kann sich dort in den großen Pausen informieren. Die Schulsanitäter erhalten von den Johannitern in Dieburg Unterstützung. In der alten Ausbildung musste man in der Projektwoche einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. In der neuen Ausbildung muss man einen Kurs an 5 bis 10 Wochenenden belegen.

So wirst du Schulsanitäter

Jeder Schüler ab 13-14 Jahren kann sich gerne in der ersten und zweiten großen Pause über den Sanitätsdienst und die damit verbundenen Pflichten und Aufgaben informieren. Die Ausbildung an sich findet an verschiedenen Schulen hier im Landkreis Darmstadt-Dieburg statt. Diese dauert zwischen 5 und 10 Wochen und ist für die teilnehmenden Schüler kostenlos. In der Ausbildung erwirbt man umfangreiche Kenntnisse in der Notfallmedizin und wird zum Sanitätshelfer ausgebildet. Die Ausbildung kann auch im späteren Leben sehr von Vorteil sein. Die Arbeitgeber können dann sehen, dass die Person in der Lage ist Verantwortung zu übernehmen und fähig ist seinen Mitmenschen in Notsituationen zu helfen.

Unsere Ausbildung

Unsere Ausbildung besteht aus mehreren Unterrichtseinheiten, so zum Beispiel lernt man alle erdenklichen Arten von Wunden kennen und wie sie versorgt werden. Die interessierten Schüler lernen auch die medizinische Geräte kennen, die auch der Rettungsdienst benutzt. Man lernt wie die Geräte verwendet werden, da man auch teilweise sehr eng mit dem Rettungsdienst zusammenarbeitet. Da wir in unserer Ausbildung nicht nur Theorie lernen, sondern auch in der Praxis fit sein müssen, kommen im Laufe der Ausbildung auch sogenannte "Fallbeispiele" vor, in denen, an scheinbar verletzten Personen, Wunden und andere Verletzungen geschminkt werden und diese dann behandelt werden. Mit unserer Ausbildung kann man mit dem entsprechenden Alter von 18 Jahren ohne weitere Fortbildungen in den Katastrophenschutz und in die Schnelleinsatzgruppe eintreten und dort aktiv sein.

Interview mit René Koch

1. Wie wird man Schulsanitäter?
Es gilt eine Ausbildung zu absolvieren, für die man ein Mindestalter von 13 Jahren erreicht haben muss.

2. Warum wird man Schulsanitäter?
Der Schulsanitätsdienst ist eine ehrenvolle Aufgabe, um anderen Schülern zu helfen. Außerdem kann man das Gelernte auch außerhalb der Schule anwenden.

3. Ist die Ausbildung schwer?
Die Ausbildung ist nicht besonders leicht, doch mit genügend Ehrgeiz und Ausdauer ist sie machbar.

4. Was sind die Schwerpunkte der Ausbildung?
Die Ausbildung besteht aus zwei Teilen, einem theoretischen und einem praktischen Teil.

5. Gibt es eine Fortbildung?
Es gibt halbjährlich eine sechsstündige Fortbildung, die man absolvieren muss, um im Schulsanitätsdienst mitmachen zu dürfen.

6. Gibt es eine Entlohnung?
Es gibt eine Entlohnung, nämlich die Dankbarkeit der Menschen, die wir behandeln.

7. Kannst du das Wissen auch im alltäglichen Leben anwenden?
Natürlich kann man auch Menschen außerhalb der Schule helfen, wenn sie sich verletzen.

8. Was sind die häufigsten bzw. seltensten Verletzungen?
Ernsthafte Verletzungen gibt es nicht. Hin und wieder mal Schürfwunden, aber meistens nur Kopfschmerzen oder Bauchweh.

Was die Johanniter bietet

Falls Schüler Interesse an ihrer ehrenamtlichen Arbeit haben, gibt es bei den Johannitern in Dieburg zahlreiche Möglichkeiten sich einzubringen. So kann man zum Beispiel alle zwei Wochen mittwochs in die Jugendgruppe kommen, in der man viele Leute von anderen Schulen trifft und gemeinsam lernt und Spaß hat. Es werden mehrmals im Jahr Ausflüge angeboten, bei denen man teilnehmen kann. Man könnte auch, wenn man Interesse am Katastrophenschutz hat, mit 18 Jahren dort aktiv werden und lernen Verantwortung zu übernehmen. Dies sind nur einige Möglichkeiten, die man als Mitglied der Johanniter hat. Bei Interesse könnt ihr euch gerne in der ersten und zweiten großen Pause, an jedem Tag, im Sanitätsraum informieren.