Herr Graßmann, die Schule und wir

Herr Graßmann, die Schule und wir

"Acht Stunden am Tag Holz hacken"

Was haben Sie durch Ihren Beruf gelernt?
Man lernt super mit Menschen umzugehen. Man lernt ja jeden Tag neue Leute kennen und jeder tickt anders. Ich kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, acht Stunden am Tag Holz zu hacken.

Was stört Sie an Ihren Schülern am meisten?
Sehr wenig. Eigentlich sind sie ja doch alle ganz okay. Manchmal sind die Hausaufgaben nicht da, aber eigentlich gehe ich ganz gerne in die Schule.

Was ist das Häufigste, das Sie zu Ihren Schülern sagen?
In English, please. En Español por favor.

Wann waren sie das erste Mal verliebt?
Schätzungsweise mit 17.

Wie würden Sie sich mit drei Worten beschreiben?
Motiviert, ruhig und vielseitig.

Nutella mit oder ohne Butter?
Lieber Butter ohne Nutella…. mag ich nicht so.

Wenn Ihr Haus in Flammen stehen würde und Sie nur einen Gegenstand retten könnten, welcher wäre das?
Wahrscheinlich meinen Laptop.

Was ist Ihr Schlüssel zum Glücklichsein?
Dankbarkeit. Zu sagen, dass ich hier arbeiten kann, mit netten Leuten und, dass ich das hier alles habe.

"Sonst wäre ich wahrscheinlich jetzt noch in Argentinien"

Gibt es eine Sache, die Ihr Leben verändert hat?
Ja. Sicherlich das Jahr als ich in Spanien gelebt habe. Dadurch habe ich auch so ein bisschen die Motivation für meinen Beruf bekommen und dann hat man auch eine ganz andere Sicht auf das Leben.

Wann haben Sie das letzte Mal gelogen?
Da kann ich mich wirklich nicht dran erinnern. Ich mag es auch nicht, wenn andere lügen, deswegen versuche ich es auch zu vermeiden.

Gibt es etwas, von dem Sie schon länger träumen, es aber noch nie getan haben?
Ich würde gerne irgendwann mal Fallschirmspringen und Bungee-jumpen.

In welcher Situation hatten Sie richtig Glück?
In Argentinien ist meine Bankkarte abgelaufen und ich musste dringend zum Flughafen. Ich hatte nur noch ungefähr 5€ und der Taxifahrer hat so 20€ verlangt. Ich habe noch nie so gut Spanisch gesprochen und hab ihn so lange angeschrien, bis er mich für 5€ zum Flughafen gefahren hat. Sonst wäre ich wahrscheinlich jetzt noch in Argentinien.

"Vielleicht einen Mann daten"

Was war Ihr Kindheits-Traumberuf?
Ich wollte Feuerwehrmann werden, weil ich seit meiner Kindheit bei der Feuerwehr bin und das schon viel Spaß macht, mit den großen Autos. Aber inzwischen weiß ich, dass das ein anstrengender Beruf ist.

Was vergessen Sie ständig?
Vieles! Gerade fällt es mir natürlich nicht ein, aber einfach meine Sachen, wo sie sind. Aber ich weiß, dass sie irgendwo sind.

Wann haben Sie zuletzt eine Regel gebrochen und warum?
Ich laufe ab und zu mal, morgens, wenn es keiner sieht und wenn es dunkel ist, über einen winzig kleinen Fußweg über die rote Ampel.

Was würden Sie tun, wenn sie für einen Tag das andere Geschlecht hätten?
Da habe ich noch nie drüber nachgedacht.., Vielleicht einen Mann daten?

Wie sieht Ihr Leben für Sie in zehn Jahren aus?
Vielleicht bin ich mit meiner Freundin zusammengezogen oder auch nicht. Ich würde mich freuen immer noch hier in der Schule zu arbeiten. Vielleicht habe ich dann ein Haus oder sowas.

Interwiew: Jule (10RC), Navroj, Lillian & Luna (10GC), Bilder: Christoph (10RA)

Zurück