Schule auf der Aue > Startseite > Star-Violinistin Vilde Frang besuchte die Aueschule

Eine besondere Ehre: Geigerin Vilde Frang besucht unsere Schule

Im letzten Jahr wurde unsere Schule erneut mit dem Prädikat "Schwerpunkt Musik" zertifiziert. Nicht zuletzt ist dies auch das Verdienst unserer Musikfach- und Orchesterleiterin Cornelia Krones. Ihr ist nun auch - gleich zu Beginn des neuen Jahres - einen ganz besonderer Coup gelungen: Am Mittwoch, dem 16. Januar 2019 (15 bis 16 Uhr), war die norwegische Star-Violinistin Vilde Frang zu uns an die Aueschule gekommen und hatvin unserer Mensa ihr Können an diesem filigranen Musikinstrument demonstriert. Außerdem führte sie ein Interview mit Schülerinnen und Schülern der 10Ga und beantwortete weitere Fragen der zahlreichen Besucher und Zuhörer.

Hier geht es zur Homepage von Vilde Frang...

Karrierebeginn der Vilde Frang

Vilde Frang spielt Geige seit ihrem vierten Lebensjahr und wusste schon im jungen Alter, dass sie später mal Geigerin werden will. Ihren ersten Konzertauftritt hatte sie ebenfalls mit vier Jahren, bei einer Ausstellung von Bildern des norwegischen Malers Edvard Munch in einer Kirche. Wie die meisten übt sie nicht gerne, muss aber, wenn es die Zeit zulässt, 2-3 Stunden täglich proben. Dies ist jedoch nichts im Vergleich zu ihrer Teenagerzeit, in welcher sie bis zu acht Stunden täglich übte. Privat hört Vilde Frang gerne Flamenco, die Beatles, A Capella und natürlich auch Klassik. Der Pop/Rock ist laut ihr "musikalisches Fast Food".

Alltag und Konzerte

Die Mehrzahl ihrer Konzerte gibt sie in Europa. Sie selbst lebt seit sechs Jahren in Berlin und pflegt dort viele Freundschaften. Vilde Frang beschreibt Berlin als gemütliche und ruhige Stadt, andererseits sei in Berlin jedoch auch viel los. Zu ihren Lieblingskomponisten zählt sie Franz Schubert, Beethoven, Tschaijkowski und Bach. Auch sie ist vor ihren Konzerten nervös und diese Nervösität gehöre laut ihr auch dazu, denn sonst wäre man weniger konzentriert. Weiter sagt sie, dass man keine Angst vor einem Auftritt haben dürfe, sondern versuchen müsse den Kopf abzuschalten. Vilde Frang macht wie jeder andere Musiker auch Fehler bei Konzerten, aber dies gehöre nun mal dazu.

Private Wünsche für die Zukunft

Privat hätte Vilde Frang gerne ein Pferd, einen Hund oder eine Katze, da sie Tiere und die Natur liebt. Ihr fehle aber leider die Zeit für ein Tier, da sie viel reist. Frangs Verwandte sind allesamt Musiker und da sie wie bereits erwähnt seit sechs Jahren in Berlin lebt, spricht sie auch sehr gut Deutsch.

Abschied mit kleinem Konzert

Eine Kostprobe ihres Könnens gab die Norwegerin, indem sie eine mehrstimmig klingende Version der deutschen Nationalhymne vorspielte, was beim Publikum sehr gut ankam. Nach gut einer Stunde verabschiedete sich Vilde Frang von den Münsterer Schülern, die spätestens jetzt Fans der jungen Frau waren: Sie freute sich über Blumen und stellte sich noch für gemeinsame Fotos den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Text und Online-Version: Niklas (10GA), Paulina (10GC), Leo (10GC)

Zurück