Schule auf der Aue > Startseite > Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin...!

Aue-Tischtennismädchen erreichen Bundesfinale in Berlin

Im dritten Anlauf war es soweit und das Team der Schule auf der Aue mit Dhara Ries, Leonie Breitwieser, Sarah Heckwolf, Ronja Löbig, Julia Michelmann, Anika Braun und Maike Till konnte sich ihren Traum erfüllen und dürfen das Bundesland Hessen im Mai beim Bundesfinale in Berlin in der Sportart Tischtennis vertreten. Auf dem Weg dorthin haben sich die 7 Mädels zunächst über den Kreisentscheid für das Regionalfinale in Darmstadt qualifiziert. Dort wurde zunächst eine Gesamtschule aus Bensheim und anschließend das Gymnasium aus Wiesbaden souverän bezwungen und sie qualifizierten sich zum dritten Mal in Folge für das Landesfinale in Frankfurt. Nachdem man vor 2 Jahren den zweiten Platz erreicht hatte und letztes Jahr dritter geworden war, wollten die Schülerinnen der Aueschule diesmal das große Ziel, das Bundesfinale in Berlin, erreichen. Dazu mussten insgesamt 5 Partien gespielt und gewonnen werden. Bereits im ersten Spiel, gegen den Vorjahressieger aus Hadamar wussten die Spielerrinnen und ihre Betreuer, Lehrer René Menda und Uli Breitwieser, dass man von Beginn an konzentriert und engagiert auftreten musste, um das Spiel zu gewinnen.

Eine Siegessträhne beginnt

Nach zwei spannenden und siegreichen Doppeln brachten Maike und Julia die Aueschule mit ihren beiden Einzelsiegen auf die Siegerstraße. Nachdem Dhara und Leonie ihre beiden Einzel knapp verloren, gewann Sarah anschließend ihr Einzel und der erste wichtige Sieg gegen einen Mitkonkurrenten war geschafft. Im nächsten Spiel ging es gegen den Mitfavoriten aus Marburg. Auch hier zeigten die Mädchen von Beginn an eine starke Vorstellung und gingen nach zwei knappen Doppelsiegen in Führung, die wieder durch Maike und Julia ausgebaut wurde. Nach zwei knappen Einzelniederlagen war es wieder Sarah Heckwolf, die den Siegpunkt holte.

Favoritenrolle klar angenommen

Nun warteten mit Wiesbaden, Frankfurt und Fulda drei Schulen, gegen die man klar in der Favoritenrolle war. In allen drei Spielen zeigten Dhara, Leonie, Sarah, Ronja, Julia, Anika und Maike eine starke Leistung und siegten klar und deutlich mit 5:1, 5:0 und 5:0 und holten sich erstmals den Sieg beim Landesfinale und damit die Qualifikation für das Bundesfinale der 16 besten Schulen Deutschlands in Berlin.

Bundesfinale - wir kommen!

Das Finale in Berlin ist für die Mädels ein riesen Erfolg und sie freuen sich auf die Reise in die Hauptstadt vom 7.5. – 11.5.2019. Mit der Motivation und der Spielstärke ist auch in Berlin mit der Schule auf der Aue zu rechnen und die Mädels werden das Bundesland Hessen bestens vertreten.

Text/Bild: René Menda | Online-Version: Eugen Wander und Jakub Wlodyka (beide 10Rb)

Zurück