Schule auf der Aue > Startseite > Der Frosch auf dem Totenschädel

Aueschüler besuchen erstmals das spanische Ávila

Vom 20. bis 26. September 2018 bot unsere Schule für die Jahrgangstufe 9 und 10 eine Begegnungsfahrt nach Ávila (Spanien) an: 24 Schülerinnen und Schüler nahmen an dieser Reise teil. Begleitet wurden sie von den Lehrerinnen Sibylle Hoey und Dr. Lisa Gück.

Wir erkunden Ávila

Ávila ist die höchstgelegene Provinzhauptstadt Spaniens. Sie ist seit 1985 Weltkulturerbe der UNESCO und die romanische Stadtmauer ist das bekannteste und mit einer Länge von 2500 Metern auch das längste Monument der Stadt, das den historischen Stadtkern komplett umgibt. In Zusammenarbeit mit der Sprachschule ,,Letras Castellanas“ haben wir verschiedene Städte besichtigt und unser Spanisch verbessert.

Unsere ersten Eindrücke

Unsere Reise begann schon frühmorgens am Feuerwehrplatz. Von dort aus wurden wir mit dem Bus zum Flughafen gefahren. Nach unserem angenehmen Flug nach Madrid und einer weiteren Busfahrt wurden wir alle sehr freundlich von unseren Gastfamilien in Ávila empfangen. Später am Abend wurden wir von unserem Sprachlehrer in der Stadt herumgeführt. Obwohl wir alle sehr müde waren, war unser erster Eindruck von dieser Stadt sehr positiv. Am nächsten Morgen warteten wir gespannt auf den Bus, der uns in die Hauptstadt von Spanien bringen würde. Dort angekommen besichtigten wir den „Palacio real“, den Königspalast vom Madrid. Er ist zwar die offizielle Residenz des spanischen Königshauses, die Familie lebt aber nicht dort. Die großen Säle werden nur noch für Repräsentationszwecke und Staatsempfänge genutzt. Es war beeindruckend zu sehen, wie edel selbst die Ankleidezimmer gestaltet sind. Anschließend hatten wir zwei Stunden Freizeit, in denen wir uns, in kleinen Gruppen, frei in der Stadt bewegen durften. 

Ausflüge nach Salamanca und Segovia

Wir haben außerdem Ausflüge nach Salamanca und Segovia unternommen, dort sahen wir das Aquädukt von Segovia und in der Uni-Stadt Salamanca chillten wir zusammen mit Studenten der Stadt auf dem Platz Plaza Mayor. Segovia hat einen historischen Stadtkern, der ebenfalls seit 1985 UNESCO-Weltkulturerbe ist. Wir haben dort die mittelalterliche Alcázar-Burg besichtigt, die – so vermutet man – Walt Disney als Vorbild für „Cinderella“ gedient hat. Außerdem besichtigten wir das gigantische Aquädukt im Osten der Altstadt. Es ist 28 Meter hoch und 730 Meter lang und stammt aus dem 1./2. Jahrhundert nach Christus. Unglaublich fanden wir, dass es die Stadt noch bis 1974 mit Wasser versorgte. In Salamanca (fünfter Tag) war natürlich die Universität sehr sehenswert und gab uns einen Ausblick darauf, wo man mit einem Erasmus-Stipendium ganz gut studieren kann.  Wir suchten und fanden auch alle den kleinen Frosch, der auf einem Totenschädel an der Fassade der Universität sitzt. Entdeckt man ihn, soll dies garantieren, dass man alle Prüfungen an der Uni besteht. All diese Städte sind praktisch ein riesiges „Freilichtmuseum“.

Die letzten Tage in Ávila

In den folgenden Tagen hatten wir jeden Tag Spanisch-Unterricht. Die Gruppe wurde in Anfänger und Fortgeschrittene aufgeteilt, so konnten wir entweder unser Spanisch verbessern oder erste Grundkenntnisse erlernen. Nach der Schule unternahmen wir verschiedene Ausflüge. Am heißesten Tag hatten wir Temperaturen von bis zu 35 Grad. Glücklicherweise war ein Ausflug in eine Tropfsteinhöhle geplant, welche 1963 an Heiligabend von Kindern entdeckt wurde. Alle waren beeindruckt von den Stalagmiten und Stalaktiten, allerdings hätten wir uns eine längere Führung gewünscht. Am letzten Tag bestiegen wir die Stadtmauer von Ávila. Sie ist eine der einzigen vollständig erhalten Stadtmauern der Welt. Sie stammt noch aus der Zeit der Römer und wurde zum Schutz und Verteidigung der Innenstadt genutzt. Anschließend wollten wir uns bei allen bedanken, die diese Begegnungsfahrt möglich gemacht haben. Wir werden die Tage in Spanien nie vergessen.

Programmplan

TAG 1 TAG 2 TAG 3 TAG 4 TAG 5 TAG 6
  8:30 Frühstück bei den Gastfamilien 8:30 Frühstück bei den Gastfamilien 8:30 Frühstück bei den Gastfamilien 8:30 Frühstück bei den Gastfamilien 8:30 Frühstück bei den Gastfamilien
  10:00 bis 14:00 Uhr
Spanisch (Inhalte nach Wunsch)
10:00 bis 14:00 Uhr
Spanisch (Inhalte nach Wunsch)
10:00 - 14:00 Uhr
Sport- und Spielprogramm
9:00-14:00 Uhr
Spanisch
(Inhalte nach Wunsch)
AUSFLUG
MADRID
Transfer von Madrid nach Ávila 14:30 Essen bei den Gastfamilien 14:00 Uhr
Lunchpaket
14:30
Essen bei den
Gastfamilien
14:30 Essen bei den Gastfamilien AUSFLUG
MADRID
Ankunft in Ávila - Vorstellen der Familien / Aufteilung in die Familien Stadtrundgang durch Ávila / Besichtigung der berühmten Stadtmauer
Ausflug nach Salamanca und Segovia (alternative Ausflugsziele möglich) FREIER NACHMITTAG
oder Ausflug für 20 Euro
pro Person *
16:30 Kochkurs AUSFLUG
MADRID
21:00 Uhr
Abendessen bei den Familien
21:00 Uhr
Abendessen bei den Familien
21:00 Uhr
Abendessen bei den Familien
21:00 Uhr
Abendessen bei den Familien
21:00 Uhr
Abendessen bei den Familien
TRANSFER UND ABFLUG

Bericht von Alicia, Alena (beide 9Gb) und Frau Hoey; Online-Version: Vanessa (10Rb) & Tatjana (10Ra);
Fotos: Jessica (10Rc) und Maryam (10Ra)

Zurück