Schule auf der Aue > Startseite > Schulinformation 20/05/2020 & Präsenzunterricht ab 25. Mai

Schulinformation 20/05/2020: Präsenzunterricht ab 25. Mai 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der erweiterte Präsenzunterricht ab dem 18.05.2020 ist dank der ausgezeichneten Arbeit von Herrn Beyer organisatorisch sehr gut gestartet. Alle Schülerinnen und Schüler konnten in dieser Woche mindestens 1 Mal in der Schule unterrichtet werden. Dabei standen der Umgang mit den Hygieneregeln und der Kontakt zur Klassenlehrkraft im Vordergrund. Das Tragen eines Mundschutzes hat gut geklappt. Die Abstandsregeln wurden umso besser eingehalten, je jünger die Schülerinnen und Schüler waren.

Übersicht Präsenzunterricht alle Klassen 25.05. bis 29.05.2020 als PDF...

In der nächsten Woche stehen die Abschlussprüfungen im Vordergrund. Ein vorläufiger Plan für die Präsenzzeiten im Juni steht. Insgesamt kommen alle Schülerinnen und Schüler als Zielzahl 9 Mal vor den Sommerferien in die Schule. Die Mobiskul kann dabei benutzt werden, da in jedem Gang jetzt ein Waschbecken zur Verfügung steht und die Anfangszeiten entsprechend gestaffelt sind. Bitte beachten Sie/beachtet die Homepage wegen möglicher Veränderungen. Für den Schulweg wird weiterhin das Fahrrad bzw. der Fußweg empfohlen.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

Schulinformation 13/05/2020: Präsenzunterricht ab 18. Mai 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit dem 18. Mai geht die Wiederaufnahme des Unterrichts in der Schule in die nächste Phase. Derzeit werden an der Schule auf der Aue 5 Abschlussklassen, eingeteilt in 10 Gruppen, unterrichtet. Ab nächsten Montag sollen weitere Klassen dazu kommen. Die steht allerdings unter dem Vorbehalt des Machbaren.

Durch die Baustellensituation haben wir nicht genügend Unterrichtsräume zur Verfügung, die den Hygiene- und Abstandsregeln entsprechen. Jede Klasse muss geteilt unterrichtet werden. Ein gutes Drittel des Kollegiums gehört zu den vom RKI genannten Risikogruppen und kann nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden. Das schränkt unsere Möglichkeiten stark ein. Wir werden versuchen, täglich bis zu den Sommerferien mindestens zwei Jahrgänge in der Schule zu unterrichten. Fächer und Wochentage werden wechseln. Der Stundenplan wird jeweils nur für 1 Woche im voraus erstellt. Der Unterricht wird jeweils als 3-stündiger Blockunterricht erteilt ohne große Pause und mit gestaffelten Anfangszeiten. Wir beginnen jeweils mit Klassenlehrerunterricht, soweit dies möglich ist. Das Lernen zu Hause geht weiter. Unterrichtsunterstützende und unterrichtsersetzenden Aufgabenstellungen für das häusliche Lernen werden mit Präsenzunterricht kombiniert.

Es gelten folgende Anweisungen des Kultusministeriums:„Hygiene – und Abstandsregeln:
Über allem steht der Schutz der Gesundheit der in der Schule zusammenkommenden Personengruppen. Daher wird es keinen Regelunterricht in gewohnter Form im vollen Stundenumfang Umfang in diesem Schuljahr mehr geben. Nur so werden die Hygieneregeln und das Abstandsgebot gewährleistet. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen muss sichergestellt sein. Die Gruppengröße darf in der Regel 15 nicht überschreiten. Möglichst wenige Schülerinnen und Schüler sollen miteinander in Kontakt kommen.“ Wer nicht in der Lage ist, „den Mindestabstand einzuhalten, muss dem Unterricht fernbleiben.“

Kultusministerium: Wiederaufnahme des Unterrichtes ab 18. Mai für alle Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I

Das Gesundheitsamt ergänzt:

„Zugang zum Unterricht haben nur symptomfreie Schülerinnen und Schüler. Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Unterricht weiter befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe im gleichen Haushalt leben. Schülerinnen und Schüler mit Fieber, Husten, Halsschmerzen sowie anderen grippeähnlichen Symptomen müssen im häuslichen Bereich verbleiben.“ (Allergiker tragen dies bitte im Infoheft ein). Ablaufplan für kommenden Montag:

Wir beginnen mit dreistündigem Blockunterricht durch die Klassenlehrkraft.

Die Klassen werden dazu in jeweils zwei Gruppen geteilt und zu unterschiedlichen gestaffelten Zeiten unterrichtet. Tage und Zeiten verändern sich von Woche zu Woche. Informiert wird durch die Klassenlehrer, die Schul.cloud, die Homepage und den Elternverteiler. Derzeitiger Stand ist:

07:45 – 10:00 Gruppe I und 10:30 – 12:45 Gruppe II
oder
08:45 – 11:00 Gruppe I und 11:30 – 13:45 Gruppe II

Neben den Abschlussklassen gibt es in der Woche vom 18. bis 20. Mai 2020 für folgende Jahrgänge Präsenzunterricht:


  • Montag, 18.05.: Jahrgänge 10G, 9G, 9R, IKB
  • Dienstag:19.05.:Jahrgänge 7, 8, IKA
  • Mittwoch, 20.05. Jahrgänge 5, 6

Achtung: Die Wochentage für die Jahrgänge wechseln in den Folgewochen!

In der Woche vom 25. bis zum 29. Mai 2020 werden die meisten Räume für die Abschlussprüfungen gebraucht. Die Planung für weitere Klassen erfolgt in der nächsten Woche. Welche Klassen im Juni wann unterrichtet werden steht noch nicht fest und hängt vom Gelingen der Abstands- und Hygienevorschriften der ersten Wochen ab.

Es wird nur in Räumen unterrichtet, in denen die notwendigen Abstände eingehalten werden können und eine Handwaschmöglichkeit im Nahbereich besteht: NaWi, A1, A2, teilweise Lernlandschaften, teilweise Mobiskul nach Montage von Waschbecken auf den Gängen. Schülerinnen und Schüler betreten und verlassen zügig ihren Unterrichtsraum und das Schulgelände. Das Tragen von Gesichtsmasken auf dem Weg in und aus dem Unterrichtsraum ist dringend empfohlen. Sie müssen früh genug vor Ort sein, um sich vor Unterrichtsbeginn gründlich die Hände zu waschen. Es gibt keine großen Pausen, keine Mensa und keinen Schulkiosk.

Ein Extrabus nach Altheim wird angefragt.

Die Notbetreuung findet weiterhin statt. Durch die Baustellensituation gibt es nur einen Zugang zur Schule hinter der Gersprenzhalle. Der kleine Durchgang ist nur in eine Richtung nutzbar. Die Außenanlagen hinter den Lernlandschaften werden derzeit angelegt. Die Fassadenplatten werden ausgetauscht.

Weitere Regelungen folgen, zum Beispiel zu Fragen zum Ganztag. Bitte informiert euch/ informieren Sie sich regelmäßig auf der Homepage. Sollten bis Montag die Handwaschbecken auf den Gängen der Mobiskul noch nicht installiert sein, erfolgt eine weitere Einschränkung des Präsenzunterrichts.

Wir freuen uns sehr darauf, euch wiederzusehen!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

Schulinformation 04/05/2020: Mahnungen, Versetzungen, Info-Download

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit 1 Woche sind die ersten Klassen zurück im Präsenzunterricht und ich möchte allen Beteiligten ein großes Lob aussprechen für die einwandfreie Beachtung der Hygienemaßnahmen. In dieser Woche geht das Präsenzlernen der Abschlussklassen für ihre Prüfungen weiter. Dazu werden die Hauptfächer im Block unterrichtet, die Klassen geteilt. Zeiten wurden, wo möglich, an den ÖPNV angepasst. Wann weitere Klassen in den Präsenzunterricht zurückkehren, wissen wir noch nicht. Weitere Vorbereitungen wie „Einbahnstraßenregelung“, Plexiglasscheibe, Montage von Waschbecken auf den Mobiskul-Fluren und vieles mehr laufen.

Alle Schülerinnen und Schüler werden im laufenden Schuljahr versetzt. „Werden die Versetzungsbedingungen in diesem Schuljahr nichterfüllt, erfolgt trotzdem ein „Aufrücken" in die höhere Jahrgangsstufe“ so die folgenden schulrechtlichen Regelungen.

Trotzdem werden wir in dieser Woche in gewohnter Form alle Eltern anschreiben, deren Kinder in einem oder mehreren Fächern keine ausreichenden Leistungen erbracht haben, denn
„in den Fällen, in denen der vor der Zeit der Schulschließung gezeigte Leistungsstand der Schülerin oder des Schülers eine erfolgreiche Mitarbeit in der nächsthöheren Jahrgangsstufe nicht erwarten lässt oder in denen im weiteren Verlauf des Schuljahres eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht des nächsthöheren Schuljahrgangs unter Berücksichtigung der Lernentwicklung der Schülerin oder des Schülers nicht zu erwarten ist, sind die Eltern rechtzeitig zu beraten und auf die Möglichkeit, einen Antrag auf freiwillige Wiederholung zu stellen, hinzuweisen. Ein freiwilliger Rückgang ist grundsätzlich bis drei Wochen vor dem Termin der Zeugnisausgabe möglich und eine zweite freiwillige Wiederholung der Jahrgangsstufe die zum Zeitpunkt der Antragstellung wiederholt wird, ist zulässig. Konkret beraten Sie und euch gerne die Fachlehrer und Klassenlehrer Ihres Kindes. Dies gilt nicht für die Förderstufe, in der immer alle Schülerinnen und Schüler versetzt werden, da sie eine pädagogische Einheit bildet.

Bei Rückfragen zu den „unterrichtsersetzenden Lernsituationen“ wendet euch/wenden Sie sich bitte immer direkt an die entsprechende Lehrkraft, deren Dienst-Mailadresse vorliegen sollte.

Zur Frage der Schulpräsenz von Schülerinnen und Schülern, deren Haushalte oder sie selbst ein besonderes Risiko tragen, verweise ich ebenfalls auf die beiliegenden Regelungen. Die Klassenlehrkräfte müssen gegebenenfalls zunächst informiert werden und ein Attest folgen.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

Schulinformation 26-04-2020:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum morgigen Schulpräsenzstart der Abschlussklassen empfiehlt die Schule auf der Aue dringend für den Weg in und aus dem Klassenraum das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung!

Laut Kultusministerium ist das Tragen von Mund- und Nasenbedeckungen im Unterricht und damit über den ganzen Schulalltag bei Einhaltung des Sicherheitsabstands nicht erforderlich und nicht sinnvoll. Jedoch bieten Mund- und Nasenbedeckungen dort, wo Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können, z. B. beim Gang in die Pause oder etwa im Falle der Ersten Hilfe oder bei der Beschulung von Kindern mit schweren Beeinträchtigungen, einen zusätzlichen Schutz.

Deshalb gilt ab kommenden Montag z. B. auch eine Maskenpflicht für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Wesentlich und zentral für die Sicherheit und Gesundheit von Schülerinnen und Schüler und Lehrkräften ist, dass sich alle an das Abstandsgebot und die Hygieneempfehlungen halten.

Bitte beachten: Das Tragen dieses Mund-Nasen-Schutzes dient ausschließlich dazu, dass der Träger oder die Trägerin andere Menschen nicht ansteckt, wenn er oder sie selbst bereits infiziert ist. Es handelt sich nicht um eine persönliche Schutzausrüstung, die eine Ansteckung der Trägerin oder des Trägers selbst verhindert.]

Die Schule auf der Aue hat heute 900  Einweg-Mundnasebedeckungen erhalten, um kurzfristig aus der Situation heraus bei Bedarf reagieren zu können. Dies ersetzt nicht die eigene Versorgung.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

Schulinformation 23-04-2020: Wiederaufnahme in Etappen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

inzwischen gibt es neue Informationen des Kultusministeriums zum Unterricht und zu den Abschlussprüfungen sowie den Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen.

„Aufgrund der hohen Anforderungen des Infektionsschutzes wird die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in verschiedenen Etappen erfolgen müssen.“

Ab Montag, dem 27.04.2020, haben die Klassen 9 und 10 der Hauptschule und die Klassen 10 der Realschule wieder Präsenzunterricht in der Schule. Zeiten und Räume werden gesondert über die Lehrkräfte und auf der Homepage ausgewiesen. Der Unterricht dient der gezielten Prüfungsvorbereitung. Die Prüfungen finden vom 25. - 29. Mai 2020 statt. Danach sind die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen vom Unterricht freigestellt.

Die Busse fahren ab Montag wieder nach dem normalen Fahrplan. Bitte beachten Sie die vorherigen Informationen!

Rückfragen könnt ihr/können Sie am Freitag bis 14.00 Uhr stellen. Danach wird für mind. 24 Stunden der Mailserver des Landkreises wegen Wartungsarbeiten abgestellt.

Bitte beachtet/beachten Sie nochmals die Schulinformationen 22-04-2020 weiter unten...

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

Schulinformation 22-04-2020: Regelungen für den 27. bis 30.04.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

folgende Regeln für die Schulwoche vom 27. bis 30.04. sind heute schon bekannt:

1. Der Zutritt zur Schule ist nur gesunden Personen erlaubt. Personen mit Krankheitssymptomen müssen zuhause bleiben. Die Vorlage eines ärztlichen Attests ist in der Regel nicht erforderlich. Personen, die wegen des Coronavirus unter Quarantäne stehen, bzw. die mit einer solchen Person im Haushalt leben, dürfen die Schule ebenfalls nicht betreten.

2. Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte, die zu einer Risikogruppe gehören, bzw. im Haushalt mit Angehörigen einer Risikogruppe leben, sind vom Präsenzunterricht weiterhin befreit. Die Eltern informieren bitte bei Schülern die Klassenlehrkraft. Die Lehrkräfte werden in der Präsenz von Fachkollegen vertreten.

3. Die bekannten Hygienemaßnahmen sind einzuhalten. Es findet eine verstärkte Schulreinigung statt.

4. Die Schülerinnen und Schüler der Prüfungsklassen werden in der nächsten Woche in geteilten Gruppen mit weniger als 15 Personen in Räumen mit Waschbecken unterrichtet. Das sind die naturwissenschaftlichen Räume und der Differenzierungsraum im Erdgeschoss der Lernlandschaften.

5. Der Unterricht erfolgt als Blockunterricht im Umfang von 3 Stunden täglich, 1 Stunde wird zu Hause zusätzlich gearbeitet. Für die Prüfungsklassen konzentrieren wir uns dabei auf die Hauptfächer. Auf einen Mathematiktag folgt ein Deutschtag usw.

6. Die Busregelungen sind noch unklar. Empfohlen wird das Fahrrad oder das Laufen zur Schule.

7. Das Schulgelände und der Unterrichtsraum ist unter Wahrung des Abstandsgebots zügig zu betreten und wieder zu verlassen. Der Aufenthalt in anderen Schulgebäudeteilen oder im Freien auf dem Schulgelände ist nicht gestattet.

8. Die Türen sollen offenstehen.

9. Das Tragen einer Alltagsmaske bis zur Erreichung des Unterrichtsplatzes und auf dem Rückweg wird dringend empfohlen.

10. Die erste Gruppe wird von 08:00 bis 10.15 Uhr unterrichtet. Dann folgen 30 Minuten Pause für den Gruppenwechsel. Die zweite Gruppe wird von 10:45 bis 13.00 Uhr unterrichtet. Der Plan dazu folgt morgen.

11. Es finden keine gemeinsamen Pausen statt. Toilettengänge sind nur einzeln gestattet.

12. Dringende Kontakte zum Sekretariat, zur Schulsozialarbeit und zur Mediathek sind mit Abstandswahrung erlaubt.

13. Mensa und Teestube bleiben geschlossen. Es gibt keine Schulverpflegung.

Weitere Regelungen sind noch nicht bekannt. Grundsätzlich gilt sich so zu verhalten, dass Infektionen vermieden werden. So bleiben wir alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

20-04-2020: Schulleiterin Behling zum Corona-Umgang nach Ostern

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute ist der 1. Schultag nach den Osterferien, aber der reguläre Schulbetrieb bleibt weiter ausgesetzt. Das heißt, dass das Lernen zu Hause fortgesetzt wird. Das Hessische Kultusministerium hat am Freitag, dem 17.04.2020 erste Regelungen mitgeteilt, die hier nachzulesen sind:

Für die Schule auf der Aue bedeutet das zusammenfassend:

Der Präsenzunterricht beginnt am Montag, dem 27.04.2020,für alle Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr an den Abschlussprüfungen zum Erwerb des Hauptschulabschlusses oder des mittleren Abschlusses teilnehmen, d.h. für die Klassen 9 und 10 der Hauptschule sowie für die Klassen 10 der Realschule. Die Abschlussprüfungen sind auf den 25. – 29. Mai verschoben (Nachtermin 8.-10. Juni).

Bitte beachten: „Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.“

Über die genaue Umsetzung an der Schule auf der Aue werden wir in dieser Woche innerschulisch und mit dem Schulträger (Landkreis Darmstadt-Dieburg) und dem Schulamt beraten.

Im Mai sollen weitere Jahrgänge und Schulformen folgen. Versetzungen erfolgen in diesem Schuljahr auch, wenn die Versetzungsbedingungen nicht erfüllt sind. Freiwillige Wiederholungen sind möglich. Inhalte und Schülerleistungen aus unterrichtsersetzenden Lernsituationen werden nicht bewertet, bevor sie nicht im regulären Unterricht vertieft wurden. Danach sind Leistungsnachweise und Leistungsbewertung möglich. Besondere Schülerleistungen können positiv berücksichtigt werden.

Schulfahrten, Unterrichtsgänge und Betriebspraktika finden bis zu den Herbstferien nicht statt. Klassenfahrten außerhalb Deutschlands im Schuljahr 2020/21 ebenfalls nicht.

Über alle weiteren Planungen zur schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs werde ich Sie und euch tagesaktuell informieren.

Mit freundliche Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

30-03-20: Notbetreuung in den Osterferien/an Sonn- und Feiertagen

Liebe Eltern,

seit zwei Wochen ist die Schule geschlossen und wir unterrichten Ihre Kinder mit Ihrer Hilfe im Fernunterricht. Viele positive Rückmeldungen haben mich erreicht. Vielen Dank dafür!

Mit dem Beginn der Osterferien stehen wir vor einer neuen Situation. Auf Beschluss der Landesregierung werden wir in der Zeit vom 04.04.-19.04.2020 täglich eine Notbetreuung für anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler anbieten. Dies gilt an Wochentagen für den erweiterten Kreis der Anspruchsberechtigten aus kritischen Infrastrukturberufen, an Sonn- und Feiertagen für den engeren Kreis (Alleinerziehende/beide Elternteile). Die entsprechenden Antragsformulare finden Sie weiter unten in diesem Artikel.

Auf diesem Weg können wir solidarisch die Menschen unterstützen, die wir jetzt am dringendsten brauchen!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

________________________________________________________________________________

30-03-20: Ausfall Schüleraustausche 2020/2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 8,

nach dem Abschluss des Anmeldeverfahrens und der Bildung der Fahrtengruppen müssen wir Ihnen leider auf diesem Wege mitteilen, dass die geplanten Begegnungs- und Austauschfahrten im kommenden Schuljahr 2020/2021 ausfallen müssen.

Die gegenwärtige Situation in Europa lässt eine Planung und Buchung der Reisen für September 2020 nicht zu.

Ein Ersatzfahrtenprogramm wird es aus heutiger Sicht nicht geben können. Wir bitten Sie um Verständnis dafür.

S. Behling, Direktorin, Schulleiterin
F. Schmidt, Koordinator Schüleraustausch

________________________________________________________________________________

16-03-20: Informationen der Verbundschulen zur Schulschließung

Gemeinsames Schreiben der Verbundschulen Schule auf der Aue Münster, Goetheschule Dieburg, Dr.-Kurt-Schumacher-Schule Reinheim, Otzbergschule Lengfeld und Albert-Schweitzer-Schule Groß-Zimmern zum weiteren Vorgehen

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit dem Download auf dieser Seite (s.u.) erhalten Sie/ihr das Schreiben von Herrn Kultusminister Prof. Dr. Lorz vom 13. März 2020 zur Kenntnisnahme. Im Folgenden möchten wir, die Schulleitungen der oben genannten Schulen, Ihnen und euch einige Punkte näher erläutern.

 

Wir Schulleitungen schließen uns ausdrücklich dem Dank des Herrn Kultusminister an alle Lehrkräfte an, die an der Bewältigung der Krise mitarbeiten.

Wie Sie dem Schreiben entnehmen können, wurde vom Kabinett gestern entschieden, „den regulären Schulbetrieb bis zu den Osterferien ruhen zu lassen. Dies schließt auch Praktika außerhalb der Schule ein.“

Ziel aller Maßnahmen ist die Minimierung aller direkten sozialen Kontakte zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus.

Auch wenn der Unterricht ausgesetzt wird, soll das Lernen zu Hause fortgesetzt werden.

Am Montag werden an unseren Schulen in jedem Fall drei Aktionsschritte stattfinden:

  • eine Notbetreuung
  • eine Dienstversammlung aller Lehrkräfte
  • ein zeitlich begrenztes Angebot, in dem Schülerinnen und Schüler noch einmal kurz in die Schule kommen können, um notwendige Dinge zu holen

Zur Notbetreuung: Diese wird nur für Schüler/innen der Klassen 5 und 6 angeboten, deren Eltern beide, bei Alleinerziehenden diese/dieser, in systemrelevanten Berufen arbeiten. Eine Aufzählung dieser Berufsgruppen finden Sie iim Schreiben des Kultusminister (siehe Download oben).

Zur Dienstversammlung: die Kolleginnen und Kollegen treten am Montagvormittag zusammen und werden informiert über die weiteren Schritte und die Organisation der nächsten Wochen.

Zeitlich begrenztes Angebot: Schülerinnen und Schüler haben in der angegebenen Zeit die Möglichkeit, persönliche Dinge und notwendige Arbeitsmaterialien,  falls erforderlich, abzuholen und Lehrkräfte zu kontaktieren. Die Schüler/innen gehen bitte direkt in die Klassenräume, halten Abstand zueinander und halten sich nicht länger als notwendig in der Schule bzw. auf dem Schulgelände auf.

Uhrzeiten und Details zu diesen Aktionsschritten entnehmen Sie bitte der jeweiligen Schulhomepage.

Unsere Zeiten sind:

  • Jahrgang 5 und 6: 3. bis 4. Stunde (Bus nach Altheim um 11.15 Uhr ist angefragt)
  • Jahrgang 7 und 8: 5. Stunde
  • Jahrgang 9 und 10: 6. Stunde

Wir weisen darauf hin, dass „alle Exkursionen, Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020“ abgesagt werden müssen.

Alle Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrkräfte, „die aus vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebieten zurückkehren, sind gehalten, eine 14-tägige Selbstquarantäne einzuhalten.“

Ab Dienstag, den 17. März 2020, sind die Schulen für Schülerinnen und Schüler geschlossen mit Ausnahme der Kinder, die Anspruch auf Notbetreuung haben.

Sollten sich neue Umstände ergeben, bzw. Entscheidungen getroffen werden, die Sie und ihre Kinder betreffen, werden wir Sie per E-Mail, bzw. über die Schulhomepage informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Behling, Direktorin
Schulleiterin

Zurück