Schule auf der Aue > Startseite > Es heißt mal wieder "Good-Bye" zu sagen/singen

Aueschule verabschiedet Abgänger und ehrt die Klassenbesten

Unsere Kooperative Gesamtschule „Schule auf der Aue“ hat am Freitag (23. Juni) im Rahmen einer Akademischen Feier 229 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 verabschiedet. Schulleiterin Sabine Behling begrüßte in der Gersprenzhalle neben den Schulabgängern auch das Lehrerkollegium sowie Eltern und Freunde der Absolventen. 36 Schüler erreichten den Hauptschulabschluss, 24 dieser Abschlüsse sind qualifizierend und berechtigen die Hauptschulabsolventen zur Realschulprüfung im nächsten Schuljahr. Zwölf ehemalige Hauptschülerinnen und -schüler erreichten im zurückliegenden Schuljahr in der Klasse „H10“ den Realschulabschluss, 2 dieser Schüler können dank eines qualifizierenden Realschulabschlusses die gymnasiale Oberstufe besuchen.

Ehrung der Jahrgangsbesten

Mit dem mittleren Bildungsabschluss verlassen 76 Realschülerinnen und -schüler die Aueschule. 29 Realschulabsolventen erreichten zudem den „Quali“, der ihnen den Zugang zur gymnasialen Oberstufe ermöglicht. Aus dem Gymnasialzweig verabschiedet die Aueschule 88 Schülerinnen und Schüler, die in die gymnasiale Oberstufe versetzt worden sind. Schulleiterin Sabine Behling und ihr Stellvertreter Matthias Beyer ehrten die klassenbesten Schulabgängerinnen und –abgänger mit Urkunden und Buchpräsenten: Hauptschülerin Caroline Gräf erreichte mit einem Notendurchschnitt von 1,8 das beste Zeugnis der 9Ha, Bayram Dogru (9Hb) erarbeitete sich einen Durchschnitt von 1,6. Bei den Realschülern war Sebastian Janzen mit der Endnote 1,1 der Beste der 10Ra,  Johannes Ries (10Rb) freute sich über die Endnote 1,6, Lauren-Sophie Hener (10Rc) erreichte 1,5. Deniz Pirr erreichte die Durchschnittsnote von 1,8, mit der er der Beste der H10 war. Bei den Gymnasiasten wurde  Marlon Holzbauer (9Gc) mit der Traumnote 1,0 verabschiedet, Chiara Schumann (9Ga) erreichte den Notendurchschnitt 1,2, Niklas Kutschera (9Gb) 1,4. Mika Sheriff war mit der Note 1,9 Klassenbester der 10Gb.

Ab jetzt nur noch "G9"

Direktorin Behling blickte in ihrer Rede auf die Schulzeit der Abgänger zurück und erinnerte dabei an das Ende von G8 (achtjähriger gymnasialer Bildungsgang, d.h. Abitur nach der 12. Klasse). Ihr Glaube an die Demokratie habe die Rückkehr zu G9 gestärkt, denn dies habe gezeigt. dass Gesetze veränderbar seien und vom Volk ausgingen.  „Ab dem nächsten Schuljahr werden alle Gymnasiasten wieder nach 10 Schuljahren aus der Aue entlassen“, blickte die Schulleiterin voraus. In ihrer Rede richtete sie zudem Worte des Dankes an die erfolgreich unterrichtenden Klassenlehrer der Abschlussklassen: Peter Kahnt (9Ha), Hein Krott (9Hb), Jan-Henning Fischer (10H), Sibylle Hoey (10Ra), Sonnhild Englert (10Rb) und Axel Preiss (10Ra). Die Gymnasialklassen wurden von den Klassenlehrerinnen und -lehrern Sonja Rackensperger (9Ga), Sabine Fengel (9Gb), Lila Sandberg (9Gc) und Philipp Schumann (10Gb) unterrichtet. Auch dankte die Direktorin dem scheidenden Schulelternbeirat Detlef Gailberger. Geehrt wurden zudem die langjährigen Schulsanitäter Luis Schneider und Kajin Kurtay, die nun die Aueschule verlassen.

Orchester spielt wie immer "Time to say Good-Bye"

Grußworte an die Schülerinnen und Schüler richteten zudem Münsters Bürgermeister Gerald Frank, Schulelternbeirat Detlef Gailberger, Schulsprecher Dogan Dogru sowie Pfarrerin Kerstin Groß von der evangelischen Martinsgemeinde. Musikalisch begleitet wurde die Abschlussfeier vom Orchester der „Schule auf der Aue“ unter der Leitung von Lehrerin Cornelia Krones, das mit dem Lied „Time To Say Good-Bye“ die Schulabgänger bzw. -wechsler traditionell verabschiedete.

Text/Bilder: Axel Preiss / Online-Version: Kai Eldagsen

Zurück