Schule auf der Aue > Chronik > Schuljahr 2015/2016 > Großzügige Spende vom Lionsclub

Flüchtlingsklasse der Aueschule freut sich über 500 Euro

Die Intensivklasse unserer Schule, die aus 14 Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien besteht, freut sich über eine Spende in Höhe von 500 Euro: Der Lions Club „Dieburger Land“ brachte am Dienstag (10.11.) einen überdimensionalen Scheck in die Schule. Präsident Dr. Michael Eichberg, „Past-Präsidentin“ Barbara Raudszus und Sekretär Norbert Günther kamen zur „Kooperativen Gesamtschule“ und überreichten Direktorin Sabine Behling im Beisein der Schüler den Scheck.

Das Geld ist gut zu gebrauchen

Das Geld, das von Unternehmen aus dem Dieburger Umland gespendet wurde, kann die „Intensivklasse“ gut gebrauchen: Dank der großzügigen Spende können für die Jugendlichen, deren Intensivklasse seit Februar 2015 besteht, verschiedene Materialien und Wörterbücher angeschafft werden. Außerdem können die Kinder und Jugendlichen dank der Spende an Klassenausflügen teilnehmen.

Vorbereitung auf den Regelunterricht

Die Schülerinnen und Schüler lernen in der Intensivklasse Deutsch, um auf den Besuch einer Regelklasse vorbereitet zu werden. In der Regel besuchen die Schülerinnen und Schüler die Intensivklasse ein Jahr lang, haben aber das Anrecht auf zwei Jahre in der Intensivklasse. Die zwei Jahre gelten ab der Ankunft in Deutschland.

Das Niveau der Internsivschüler

Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 10 und 15 Jahren alt. Außerdem haben sie unterschiedliche kulturelle Voraussetzungen, wenn sie in Deutschland ankommen. Einige haben in ihrem Herkunftsland regelmäßig eine Schule besucht, andere wurden gar nicht, oder sehr lückenhaft beschult. So reicht z.B. das Niveau im Fach Mathematik von der 2. Klasse Grundschule bis hin zur 8. Klasse Gymnasium.

Der unterstützende Lions Club

Der „Lions Club Dieburger Land“, den es seit Juni 2013 gibt, verfolgt schon seit geraumer Zeit ein Konzept der Jugendförderung: „Unsere Spenden sollen an Jugendliche gehen – wir wollen nachhaltig helfen“, so Frau Raudszus. Bezugnehmend auf die aktuelle Flüchtlingskrise sei es wichtig, dass Hilfe auch von privater Seite komme, und hier springe der Lions Club ein: „Uns ist es sehr wichtig, die Intensivklasse der Aueschule zu unterstützen“, erklärte die Darmstädterin, die bis 30. Juni 2015 als Präsidentin amtierte. Der „Lions Club Dieburger Land“ unterstützt bereits die Intensivklasse der Dieburger Goetheschule, finanziert Deutsch-Unterricht für Mütter von Flüchtlingen und griff der Groß-Zimmerner Kinder- und Jugendförderung unter die Arme. Außerdem organisiert der hiesige „Lions Club“ Projekte zum Thema „Bewegung und gesunde Ernährung“ an drei Parallelklassen der Dieburger Marienschule.

We serve - wir dienen

Der „Lions Club Dieburger Land“ gehört zur Vereinigung „Lions Clubs International“, die weltweit fast 1,4 Millionen Mitglieder hat. Nach dem Motto „We serve – wir dienen“ engagieren sich die „Lions“ ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. In Deutschland sind 51.752 Mitglieder in 1540 Clubs aktiv. Weitere Infos zum „Lions Club Dieburger Land“ findet man im Internet unter der Adresse www.lions.de/web/lc-dieburger-land/start.

Autor: Axel Preiss / Onlineversion: Nikola, René, Tobbe

Zurück