Schule auf der Aue > Chronik > Schuljahr 2015/2016 > Von Mozart bis Bruno Mars

"Klasse Klassik" in der Münsterer Kulturhalle

Am 12. Februar (Freitag) verwandelten 350 junge Musikerinnen und Musiker aus acht verschiedenen Schulorchestern die Münsterer Kulturhalle erneut in eine große Konzerthalle. Dabei hatte das musikalische Programm für jeden Geschmack etwas zu bieten: Von Mozart, Bach und Beethoven bis hin zu Glenn Miller und Bruno Mars – die Schülerinnen und Schüler zeigten, wie abwechslungsreich und groß ihr Repertoire ist.

Das große Ensemble

Wie gewohnt eröffnete das Orchester der gastgebenden Münsterer „Schule auf der Aue“ den Konzert-Vormittag: Mit ihrer Dirigentin Cornelia Krones hatten die jungen Streicher und Bläser aus den Klassenstufen 5 bis 9 unter anderem die „Romanze d-moll“ von Ludwig van Beethoven einstudiert. Als Solistin brillierte dabei die Neuntklässlerin Klara Bußalb, die mit ihrer Geige die Zuschauer verzückte. Danach wurde das Aue-Orchester von den Bläsern der „Big Band“ der „Geschwister-Scholl-Schule“ aus Rodgau verstärkt. Gemeinsam brachte das große Ensemble die berühmte „Aragonaise“ aus Georges Bizets Oper „Carmen“ sowie den „Ungarischen Marsch“ von Hector Berlioz zu Gehör. Die beiden Orchester spielten wie aus einem Guss: Cornelia Krones und Tino Desogus, Leiter der „Big Band“, hatten ihre jungen Musiker hervorragend auf diese Veranstaltung vorbereitet.

Viele Höhepunkte

Im Anschluss begleitete die Bassgruppe der Aueschule den Chor der Darmstädter „Goetheschule“, der unter anderem Mozarts „Das klinget so herrlich“ und Zelters „Der Kuckuck und der Esel“ sang. Einer der vielen Höhepunkte war der Auftritt der Chöre der Reinheimer „Hirschbachschule“: Unter der Leitung von Annette von Falkenhausen sangen die Grundschüler u.a. Franz Schuberts „Hörst du den Vogelgesang“ und das traditionelle Maori-Stück „Pokarekare Ana“. Die jungen Sängerinnen und Sänger waren mit sichtlich viel Spaß dabei und sangen wunderschön mehrstimmig. Unter der Leitung von Michael Weber musizierte die Bläserklasse 6aG der „Geschwister-Scholl-Schule“ Rodgau u.a. den Beatles-Klassiker „I wanna hold your hand“ und Händels „Hallelujah“.

Leckere Kuchenpause

Nach einervielen Höhepunkte  Pause, in der der „Förderverein“ der Aueschule die jungen Musiker sowie Zuhörer mit einer riesigen, überaus leckeren Kuchentheke begeisterte, sorgten mehrere Big-Bands und ein Blechbläserensemble für gute Stimmung. Bei Glenn Millers Klassiker „In the Mood“ (Big-Band der Geschwister-Scholl-Schule Rodgau), dem gefühlvollen „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ (Blechbläserensemble der „Georg-Christoph-Lichtenbergschule“ Ober-Ramstadt) sowie Herbie Hancocks „Watermelon Man“ („Junior-Big-Band“ derLichtenbergschule) klatschte das Publikum rhythmisch und ausgelassen in die Hände. Das Unterstufenorchester der „Heinrich-Mann-Schule“ Dietzenbach brachte zudem drei Stücke von Mozart zu Gehör, u.a. „Die drei Knaben“ und „Das klinget so herrlich“.

Urkunden von Vorstandsmitglied "Reiner Franz"

Am Ende des Vormittags erhielten die jeweiligen Orchester Urkunden aus den Händen von Reiner Franz, Vorstandsmitglied des Landesverbandes Hessen des „Bundesverbands Musikunterricht“, und Musiklehrerin und Dirigentin Cornelia Krones. Frau Krones organisierte die Münsterer Veranstaltung bereits zum elften Mal. Einen besonderen Dank richtete sie an die Gemeinde Münster, die die Kulturhalle für diese Veranstaltung kostenlos zur Verfügung stellt. Initiiert wurde dies von Münsters ehemaligem Bürgermeister Walter Blank, der ebenso wie der amtierende Bürgermeiser Gerald Frank am 12. Februar Konzertbesucher war. Über 100 Ensembles aus ganz Hessen nehmen in diesem Jahr an der Veranstaltungsreihe „Hessens Schulen musizieren“ teil, die ein Förderprojekt „Bundesverband Musikunterricht“ ist. Zwischen 11. und 19. Februar treffen sich junge Musiker außer in Münster auch in Wiesbaden, Kassel und Michelstadt. Ein besonders Anliegen dieser Veranstaltung ist es, neben der Motivation für die eigene musikalische Betätigung den Horizont der Schüler zu erweitern.

Die höchste Auszeichnung

Am Montag, 25. April, werden bei einem großen Landeskonzert im Kurhaus Wiesbaden die besten Ensembles der insgesamt zehn hessischen Regionalbegegnungen auftreten. Welche dies sein werden, wurde noch nicht bekannt gegeben. Das Orchester der „Aueschule“ war bei den Landeskonzerten 2006 und 2012 in Wiesbaden am Start. Vor vier Jahren erhielt das Orchester der Münsterer Schule dort den „Klasse-Klassik-Preis“, die höchste Auszeichnung des Landes Hessen, den ein Schulensemble erhalten kann.

Text: Axel Preis/ Online-Version: Celine Merz, Rrezarta Vokshi, Dolly Bilican, Kim Drews/ Bilder: Homepage-Team

Zurück